Dienstleistungen für Industrie, Gewerbe und Privatpersonen

DLU Schwedt


        
Dichtheitsprüfungen
                

Für die Durchführung von Dichtheitsprüfungen an Rohrleitungen, Kanälen, Freispiegelbehältern, Fett- und Ölabscheidern gibt es eine Vielzahl verschiedener zutreffender Gesetzlichkeiten, Merkblätter und Arbeitsblätter. Sie beinhalten den aktuellen Stand der Technik und sind Grundlage für das auszuwählende Prüfverfahren.

Im Wesentlichen gelten

* für Leichtflüssigkeitsabscheider die DIN EN 858 Teil 1 und 2, die DIN 1999-100 und DIN 1999-101.

* für Fettabscheideranlagen die DIN EN  1825-1, 1825-2 und die DIN 4040-100.

* für neugebaute vorgeschaltete Anlagenteile die DIN EN 1610.

* für Entwässerungsanlagen von Gebäuden und Grundstücken die DIN EN 1986-30.

Bei der Freispiegelmessung wird das zu prüfende Anlagenteil nach Absperrung aller Zu- und Abläufe bis auf die vorgeschriebene Höhe mit Wasser gefüllt (beim LFA beispielsweise bis 20 mm unter der Schachtabdeckung).

Nach der vorgeschriebenen Sättigungszeit (Wasseraufnahme über die Wandungen) wird die Änderung des Flüssigkeitspegels gemessen und der daraus resultierende Verlust berechnet.

Zur Durchführung der Dichtheitsprüfung wird eine zuverlässige, genaue Messtechnik benötigt.

DLU Schwedt-Dichtheitsprüfungen

 

 

Wir benutzen die von der Firma Messen Nord hergestellte äußerst präzise Messtechnik.

 

Die für Freispiegelmessungen eingesetzte Pegelsonde hat eine Messgenauigkeit von 0,03 mm.

 

Das ist insbesondere bei großen Pegeloberflächen vorteilhaft.

 

 

 

Der Auftraggeber erhält ein präzises Messprotokoll mit den Daten des Prüfobjektes und erfassten Messwerten in Diagramm- und Tabellenform.

 

 

 

Eine Skizze des Prüfobjektes ist in der Dokumentation ebenfalls enthalten.

DLU Schwedt-Prüfprotokoll Dichtheitsprüfung

DLU Schwedt-Prüfprotokoll Dichtheitsprüfung

Bei diesem Prüfverfahren können einzelne oder mehrere miteinander verbundene Anlagenteile gemeinsam geprüft werden. Einmündende Rohrleitungen können ebenfalls teilweise oder im Ganzen mit geprüft werden.

DLU Schwedt-Dichtheitsprüfungen

Rohrleitungen oder Rohrleitungssysteme können mit dem Verfahren "Luft" (siehe auch unter Rohrleitungen) oder "Wasser" geprüft werden. Gegebenen Falls muss zur Erreichung des vorgeschriebenen statischen Drucks ein zusätzliches Messgefäß verwendet werden.

 

Zur Eingrenzung der Schadstelle kann es sinnvoll sein, die Dichtheitsprüfung bei unterschiedlichen Pegelständen oder Teilabschnitten von Rohrleitungen oder Rohrleitungssystemen unter Umständen auch mehrfach zu wiederholen.

Wir versuchen immer in direkter Absprache mit dem Auftraggeber eine möglichst effektive kostengünstige Variante mit hoher Aussagekraft zu realisieren.

Bei offensichtlichen Undichtigkeiten kann man auf eine aufwendige Dichtheitsprüfung verzichten und diese gegebenen Falls nach der Sanierung durchführen.